Grö­ße­re Bau­maß­nah­men auf land­wirt­schaft­li­chen Flä­chen wie bspw. Bode­n­um­la­ge­rung, Tras­sen­ver­le­gung, Boden­auf­schüt­tung ver­lau­fen sel­ten ohne gra­vie­ren­de Schä­den am Boden. Daher ist es wich­tig, ent­spre­chen­de Bau­vor­ha­ben boden­kund­lich zu beglei­ten. Als boden­kund­li­cher Sach­ver­stän­di­ger unter­stüt­ze ich Sie bei der Vor­be­rei­tung, Pla­nung, Durch­füh­rung und bei der spä­te­ren Kon­trol­le sol­cher Bau­maß­nah­men. Mein Ziel ist es dabei, den Erhalt bzw. die mög­lichst natur­na­he Wie­der­her­stel­lung der natür­li­chen Boden­funk­tio­nen nach § 2 des Bun­des­bo­den­schutz­ge­set­zes (BBo­dSchG) zu gewähr­leis­ten.